+49 8361 92 01-0 Kontakt

Veranstaltungen

Historische Feste und Bräuche hautnah erleben

Viehscheid in Nesselwang im Allgäu

Sitten und Bräche haben im Allgäu noch eine ganz besondere Bedeutung und werden gefeiert und gepflegt. Sie sind fest im Alltag verwurzelt, markieren Eckpfeiler im Jahreslauf und leben und verändern sich mit den Leuten. Erleben Sie authentische Veranstaltungen in Nesselwang und der Region mit Jodlern, Alphornbläsern und Trachtlern und tauchen Sie ein in die Welt der Traditionen.

Wir wollen Ihnen einen kurzen Einblick in die Allgäuer Sitten und Bräuche verschaffen:

Kloasatreiba im Allgäu

Das Bärbele- und Kloasatreiben:

Das Bärbele- und Kloasatreiben: Jedes Jahr zwischen 4. und 6. Dezember findet dieser uralte Brauch statt, der böse Geister und Dämonen der kalten Winterzeit vertreiben soll. Beim Bärbeletreiben haben ausschließlich Frauen das Sagen und ziehen als alte „Weiber“ verkleidet, mit ihren Weidenruten durch die Straßen und fegen symbolisch den Unrat aus Haus und Hof. Beim Kloasatreiben ziehen junge, unverheiratete Burschen mit Fellen, Masken, Schellen und Glocken durch die Straßen.

Schalengge-Rennen:

Traditionelle stürzen sich am Faschingssamstag bis zu 200 todesmutige Teilnehmer auf urigen Hörnerschlitten, in unserer Nachbargemeinde Pfronten, den 1.000 m langen Hang hinab. Das größte Allgäuer Schlittenrennen verspricht spannende Wettkämpfe und a spektakuläre Gaudi.

Funkenfeuer:

Zur Verabschiedung des Winters werden am ersten Sonntag der Fastenzeit, große und hohe Haufen Abfallholz aufgestapelt, in der Mitte des Holzhaufens wird an einer langen Stange die “Funkenhexe” aufgesteckt. Deren Verbrennen soll, die Herrschaft des Winters brechen, damit der Frühling Einzug halten kann.

Alphornbläser

Heimatabende:

Schon die kleinen Trachtler üben sich im „Schuhplattln“. Wichtig zu wissen ist, dass all dies keine „Show“ ist – es ist gelebte Tradition - genau wie der für die meisten Urlauber nicht leicht verständliche Allgäuer Dialekt. Auf Heimatabenden wird in authentischer Tracht die Tradition weitergelebt.

Käsefestival:

Weshalb das Allgäu für seinen Käse bekannt ist? Weil die Geologie der Alpen viele ätherische Kräuter wachsen lässt. Deren Aromen finden sich in der Milch der Kühe wieder. Beim großen Käsefestival in Wertach, vom 18. Bis 31. Mai, wird diese kulinarische Kostbarkeit gebührend gefeiert.

Allgäuer Festwoche:

Für einen Allgäuer gibt es einen Pflichttermin im Jahr: den Besuch der Allgäuer Festwoche. Erleben Sie als Urlauber die ganze Vielfalt des Allgäus und jede Region, auf einem Fleck. Aufs Festgelände in der Kemptener Innenstadt zieht es Jahr für Jahr, vom 8. bis 16. August, über 180.000 Menschen.

Viehscheid in Nesselwang im Allgäu

Viehscheid:

Viehscheid ist der zünftige Ausklang des Alpsommers. In den Wochen vom 11. bis zum 27. September herrscht Hochsaison im Allgäu. In rund 30 Orten entlang der Alpenkette zwischen Bodensee und den Königsschlössern kehren rund 30.000 Rinder von den saftigen Bergweiden der Allgäuer Alpen ins Tal zurück und werden von mindestens doppelt so vielen Besuchern erwartet.  Diese Tradition wird auch bei uns in Nesselwang mit einem Herbstfest und in unserer Nachbargemeinde Pfronten mit den Viehscheid-Däg ganz groß gefeiert.

Veranstaltungen in der Region:

Einen detaillierten Überblick über alle Veranstaltungen in der Region, mit Highlights wie dem Kinder- und Tänzelfest in Kaufbeuren, dem St. Colomans-Ritt in Schwangau, dem Maibaumaustellen in Pfronten und dem Starkbieranstich in Nesselwang, sowie das legendäre Bergfeuer der Tiroler Zugspitzarena finden Sie hier:

Der Eintrag "sidearea" existiert leider nicht.